Positive Impulse für den Augenoptikmarkt
 
Aus der Weco Visionix GmbH wird die Luneau Technology Deutschland GmbH.
 
Die Namensänderung von Weco Visionix GmbH zur Luneau Technology Deutschland GmbH wird Anfang September umgesetzt. Die Luneau Technology Gruppe entwickelt und vertreibt weltweit fortschrittliche Lösungen für den Augenoptikmarkt. Dr. Marc Abitbol, Inhaber, Präsident und CEO der Luneau Technology Gruppe, sieht positive Impulse für den deutschen Markt – die bisherigen Quartalszahlen geben ihm Recht. 
 
Dr. Marc Abitbol betont: „Luneau Technology Deutschland verfügt über ein breit gefächertes und perfekt aufeinander abgestimmtes Produktportfolio, das die Anforderungen von Augenoptikern, Augenärzten und Dienstleistern im Bereich der Augengesundheit noch kompetenter erfüllt“. Vertrieben werden die Technologien der Luneau Technology Gruppe unter den bekannten Markennamen Visionix, Briot und Weco.  
 
„Auf großes Interesse stoßen aktuell unsere Vorzeigeprodukte mit Wellenfronttechnologie, wie Visionix VX120, VX130. 
Fachleute bestätigen, dass die Systeme umfassende Diagnosemöglichkeiten zur Erkennung von zahlreichen 
Pathologien bei gleichzeitiger Zeitersparnis ermöglichen und somit wichtige Effizienzvorteile bieten. Auch im Bereich 
Werkstatt findet die Wellenfronttechnologie in den hochwertigen Zentriergeräten großen Zuspruch“, freut sich Willi Gronau, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von Luneau Technology. 
 
Positives Wachstum bringt Namensänderung mit sich 
 
Durch die Namensänderung zu Luneau Technology Deutschland GmbH und die entsprechende Standardisierung der Filialnamen weltweit wird die Struktur des Unternehmens nun klarer kommuniziert und die Größe der Gruppe repräsentiert. „Wichtig für unsere Partner in Deutschland: Die Namensänderung zieht keine Änderungen bezüglich der Ansprechpartner nach sich“, unterstreicht Willi Gronau. 
 
Jahresziele werden erreicht 
 
Die Luneau Technology Gruppe verzeichnete 2016 ein erneutes Wachstum. Die guten Umsatzzahlen der ersten 2 Quartale 2017 bestätigen den eingeschlagenen Kurs der Luneau Technology Gruppe und es sieht so aus, als dass sie ihre Jahresziele hinsichtlich Wachstum und Rentabilität erreichen wird. Entscheidend dafür ist auch die Rolle der Gruppe als Weltmarktführer mit den hauseigenen Wellenfrontgeräten im augenoptischen Bereich.  
 
„Die Stärke des Konzerns beruht auf der Leistungsfähigkeit seiner Marken Visionix mit Schwerpunkt im Bereich der Refraktions- und Diagnosegeräte für Augenoptiker und Augenärzte, sowie Weco und Briot mit modernsten, preisgekrönten Schleifsystemen für Optiker“, ist Willi Gronau überzeugt 
 
„Die Optimierung des Sehvermögens ist die zentrale Antriebsfeder unserer Tätigkeit und wir sind bestrebt, Menschen auf der ganzen Welt zu einem besseren Sehen zu verhelfen“, ergänzt CEO Marc Abitbol, der nach den Besuchen der europäischen Filialen der Gruppe die Niederlassungen in Amerika und Asien besuchte. Der multinationale Konzern besitzt derzeit 18 Niederlassungen und kooperiert mit über 80 Distributoren weltweit. 
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer +49 (0) 2102 / 48 277 0 oder hier: www.weco-visionix.de
 
Hintergrundinformationen zum Unternehmen 
 
Ab 1. September 2017 wird der Unternehmensname Luneau Technology Deutschland GmbH eingeführt, obgleich das 
Unternehmen bereits einige Jahre zur weltweit agierenden Luneau Technology Gruppe gehört. 

Zur Vorgeschichte:

Die Weco Visionix GmbH mit den Marken WECO, BRIOT und VISIONIX wurde im Jahr 2015 als Nachfolgerin der Buchmann Deutschland GmbH gegründet. Die Erfahrung, die hinter den Marken steht, basiert auf mehr als 100 Jahren.  
 

WECO, gegründet in 1914, ist Pionier auf der Bearbeitung des Brillenglases. Nicht nur als erster Anbieter von Schleifscheiben zur Bearbeitung von Silikatmaterialien, sondern auch später als erster Schleifmaschinenhersteller, der das Bohren in der Schleifmaschine ermöglichte, zeigte WECO seine Vorreiterrolle auf diesem Gebiet. Im Jahr 2010 wurde das Unternehmen zusammen mit BRIOT International von Luneau Technology mit Sitz in Frankreich übernommen.

BRIOT wurde im Jahr 1936 in Frankreich gegründet und ist durch seine Tradition im optischen Markt bekannt. Die Innovationen über die Jahre erstrecken sich von dem ersten digitalen Tracer weltweit bis hin zu dem ersten vollautomatischen Zentrier- und Blocksystem inkl. eines optischen Tracers.

VISIONIX wurde im Jahre 2003 mit der Firma Luneau zusammengeführt. Die Firma basiert damit auf einer mehr als 20 jährigen Entwicklung im Bereich der Optometrie, Ophthalmologie, mit rund 30 Patenten.

In Deutschland sind 24 Mitarbeiter in Verkauf und Technik sowie der Distributor Schneck Optik mit Firmensitz in der Nähe von Stuttgart für Optiker und Augenärzte im Einsatz. Die im Laufe der Jahre zusammen gewachsene Gruppe verfügt über einen in der Branche einzigartigen Erfahrungsschatz bei der Produktion modernster Geräte und Technik und findet partnerschaftliche Lösungen für Kunden in der ganzen Welt.